gebuckter

…. Sind schon so´ne Spezies für sich!

Es ist früher Sonntagmittag, herrliches Wetter und der geneigte italienische Biker nimmt Helm und Zündschlüssel und geht entspannt zur Ducati 1098 in der heimische Garage. Ab jetzt ist es vorbei mit der Entspannung und Schluss mit lustig. Gebückt, in einem Papagei bunten Outfit kauert er auf der Maschine, das imaginäre Messer zwischen den Zähnen und startet den V2 Motor mit den natürlich offenen Termignonis. Ein dumpfes Grollen unterbrochen vom heiseren metallischen Gerassel der Trockenkupplung, es geht los!

Unterwegs trifft er sich mit weiteren Gebückten, nach einem kurzem Salve dreht die versammelte Meute am Seil und die Post geht ab. Ohne Rücksicht auf Verluste (im wahrsten Sinne des Wortes) wird auf den engen winkeligen Straßen in die unübersichtlichen Kurven hinein überholt, Tunnel stellen auch kein Hindernis dar. Auch dort wird im Dunklen in den Gegenverkehr hinein überholt.

Wer meint ich neige zur Übertreibung, ist gerne einmal eingeladen die Gebückten live zu verfolgen, wenn es wieder heißt … Kampftag in den Abruzzen.

Lebensbejahende Fahrweise sieht deutlich anders aus

Mittwoch, November 23, 2016 11834

header marokko titel transparent

Marokko 2016

Natürlich gibt es was zu erzählen, wenn man ganz alleine nach Marokko mit dem Motorrad reist. Es war wieder ein unvergleichliches Erlebnis im nördlichen Afrika mit der Yamaha MT 09 Tracer seine Kreise zu ziehen. Die hohen schroffen Berge des Atlas und Antiatlas sind absolut faszinierend, ebenso die Weite der Wüste. Dazu noch etwas Kultur und relaxen am Meer. Da lohnt sich doch die weiteste Anfahrt. Wie es mir in Marokko so ergangen ist, habe ich in diesem Reisebericht zusammengefasst und meine Impressionen, Gefühle und Erlebnisse aufgeschrieben.

Wen und wenn es interessiert … dann mal los!

Sonntag, September 17, 2017 139

 

Freitag, November 03, 2017 256