Burgund Banner

Burgund 2016

Mit der Tracer in Frankreich unterwegs

Es ist bald 13 Uhr, es ist Samstagmittag und ich warte immer noch auf den erlösenden Anruf. Eigentlich wollte ich schon längst in Frankreich sein, einen Café trinken und die Seele baumeln lassen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Für den Freitag war die Yamaha zur Inspektion angemeldet und ich hatte die Zusage, dass das Moto am späten Nachmittag fertig sein soll, sofern es keine Probleme gibt. Das Ersatzteil wurde per Express bestellt … wir bemühen uns, aber Versprechen können wir nichts. DA, das Telefon bimmelt …

Also geht es mit einem Tag Verspätung los, drei Tage wären natürlich besser gewesen, vor allem nicht mit so viel Fahrerei. Gut, kann man nicht ändern und jammern bringt auch nichts. Sonntagmorgen, die Autobahn und ich. Man kann es positiv sehen, selbst zur Ferienzeit ist kaum was los, um 11:30 Uhr bin ich in Chalon-sur-Saône. Ein erster längerer Fotostopp ist in der Stadt an der Saône angesagt, Motive gibt es genug.

  • Chalon-sur-Saone Kreuzfahrt
  • Chalon-sur-Saone Kreuzfahrt
    Chalon-sur-Saone Kreuzfahrt

    Chalon-sur-Saône gilt als Geburtsstadt der Fotografie, ein gewisser Joseph Nicéphore Niépce machte hier die ersten Fotos, allerdings noch ohne Handy. Es gibt ein Museum mit über 2 Millionen Fotografien und Artefakte zum Thema. Das werde ich mir merken, sicher ein lohnendes Ziel im Winter. Auch die Altstadt mit einer Kathedrale wird als sehenswert beschrieben. Nett hier … ich komme dann mal wieder.

    Der Canal du Centre hat seinen Endpunkt in Chalon-sur-Saône, also fahre ich zum Anfangspunkt. In Digoin treffe ich wieder auf den Canal du Centre, der hier schon wieder endet und im Canal du Lateral a la Loire seine Fortsetzung findet. Schon eine komplizierte Sache mit den Anfangs- und Endpunkten und es ist alles eine Frage der Sichtweise allerdings mir eigentlich reichlich egal. Ich weiss nur das es mir hier gut gefällt, nein man kann sogar sagen sehr gut.

  • Digoin Blumen
  • Digoin Blumen
    Digoin Blumen

    Was Digoin so sehenswert macht ist die Kanalbrücke über die Loire. Es gibt noch eine schöne, sehr gepflegte und mit Blumen geschmückte Altstadt, natürlich mit einer Kirche, aber so eine Kanalbrücke sieht man nicht alle Tage. Über die Loire kann man ganz entspannt mit einem Hausboot von der Bourgogne in die Auvergne, die am anderen Ufer des Flusses beginnt, schippern. Das macht schon was her. Überhaupt ist Digoin ein wichtiger Kreuzungspunkt verschiedener Kanäle.

  • Digoin Hausboot
  • Digoin Hausboot
    Digoin Hausboot

    • Canal latéral à la Loire
    • Canal de Roanne à Digoin
    • Canal du Centre

    Ach so, es gibt auch ein Keramik-Museum hier :-)

    Paray-le-Monial hatte ich bereits passiert, aber ich fahre die ca 10 Kilometer wieder zurück. Im Vorfeld hatte ich nach diversen Orten gegoogelt und mir die Sehenswürdigkeiten angesehen … Tour Planung a la Jojo.

  • Paray-le-Monial-9
  • Paray-le-Monial-9
    Paray-le-Monial-9

    Die kleine Stadt am Canal du Centre bietet dem Besucher sehr viele Eindrücke und diverse Bauwerke, die in Moto-Klamotten bei knapp 30 Grad aus der Distanz fotografiert werden. Im Bereich der Innenstadt ist Fußgängerzone, also no go area für mich, da bereits das Wasser in einer nicht unbekannten rückwärtigen Hautfalte kocht. Immerhin weiß ich jetzt, was es hier so gibt und im Herbst bei angenehmeren Temperaturen werde ich sicher nochmal vorbeischauen. Burgund – mon amour !

    La Clayette mit dem Wasserschloss Chateau de la Clayette

  • La Clayette-33
  • La Clayette-33
    La Clayette-33

    Das macht mächtig was her und ist wie Frankreich aus dem Bilderbuch. Das Chateau befindet sich nicht in meinem Privatbesitz, sondern gehört jemand anderes. Daher kann man es auch nicht besichtigen. Auch ein zentraler Lottogewinn würde wohl für so ein Anwesen nicht reichen. Also mache ich Fotos von Vorne, Hinten, Rechts und Links. Von Oben geht leider nicht, es sei denn, man hat ne Drohne dabei. Das gäbe sicher spektakuläre Videos. Vielleicht kommt ja mal jemand mit so einem Hightech Brummer hier vorbei.

  • La Clayette-43
  • La Clayette-43
    La Clayette-43

    Semur-en-Brionnais

    Semur-en-Auxois kenne ich schon, wunderbar dort, allerdings ne ganze Ecke weiter nördlich. Beim Googeln nach Zielen stach mir Semur-en-Brionnais ins Auge. Brionnais, das ist eine sanfte hügelige Landschaft mit kleinen Dörfern, mit sehenswerten Kirchen und einer charmanten, unaufdringlichen Ausstrahlung, die mich betört. Das Charolais lässt sich fast genauso beschreiben, lediglich die lokale weiße Rinderrasse macht den Landstrich überregional bekannt. Die Leute mit dem Steak-Messer in der Hand wissen was ich meine. Aber auch das Boeuf Bourguignon, einer hiesigen lokalen Spezialität muss man nicht abgeneigt sein, im Gegenteil.

  • Semur-en-Brionnais Cafe
  • Semur-en-Brionnais Cafe
    Semur-en-Brionnais Cafe

    KeinVerkehr hier obwohl es mitten in der Hauptreisezeit ist. Die üblichen Verdächtigen mit Warnwesten, Zusatzscheinwerfern, drei Navis am Lenker und der obligaten Akra-Radau-Tüte, Fehlanzeige. Ab und zu trifft man einen der freundlichsten Motards der Welt. Ein kurzes freundliches Bon Jour, etwas Smalltalk und weiter geht es. Cool hier.

    Zurück zu Semur-en-Brionnais und seinen Sehenswürdigkeiten.

    Da braucht man eigentlich nichts mehr groß erklären. Die romanische Kirche Saint-Hilaire sowie die Burgruine wollen besichtigt werden. Das Café neben dem ganzen Ensemble rundet das Bild stilvoll ab. Frankreich, wie ich es liebe!

  • Semur-en-Brionnais-56
  • Semur-en-Brionnais-56
    Semur-en-Brionnais-56

    Ein kurzer Blick auf die Uhr mahnt sich wieder etwas westlich gen Macon zu orientieren. Widerwillig ein kurzer Blick auf die Michelin Karte und ich denke so in einer Stunde sollte ich da sein.Die Gegend hab ich gefressen, da komm ich garantiert wieder. Bevor ich allerdings ins Tal der Saone komme stehen erst mal ein paar Berge im Weg. Sehr schön zu fahren, Pässe so um die 800 m Höhe und die Erkenntnis, dass ich entgegen meiner Meinung Frankreich doch nicht kenne. Spassfaktor …unbezahlbar !

    Mâcon

  • Macon am Morgen
  • Macon am Morgen
    Macon am Morgen

    Heute werde ich hier Quartier machen, genauer gesagt im Hotel du Nord http://hotel-dunord.com/ . Das Hotel liegt nur durch eine Straße getrennt, am Ufer der Saône. Ideal zum Fotografieren, und ich hatte die perfekte Zeit hier. Ein fantastisches Licht am Abend aber auch der Sonnenaufgang am Morgen war atemberaubend. Dazu die Saône als Spiegel des ufernahen Stadtpanoramas. Perfetto, magnifque, geil.

  • Macon-90
  • Macon-90
    Macon-90

    Naja das „geil“ war jetzt nicht direkt notwendig, das hätte ich aber auch zum Abendessen sagen können. Das Restaurant sah von außen echt gut aus und die Terrasse mit Blick auf die Saône lud zum Verweilen ein. Das Essen war absolut perfekt ( um das gxxl Wort zu vermeiden) . Ravioli mit Schnecken, etwas Bresse Huhn mit Reis und einem Sössle mit Morcheln, danach noch ein Teller mit Käse. Der Beaujolais hat mir hervorragend gemundet, dann die Rechnung. Ich habe selten so viel bezahlt, aber es hat sich gelohnt. Ein letzter Blick zurück, ein freundlicher Abschiedsgruß an den portugiesischen Garçon und mit einem Auge sehe ich das Michelin Schild am Eingang. Was sein muss, muss sein.

     

  • Macon-83
  • Macon-83
    Macon-83

    Zur Tour de France

    Ich bin schon morgens um 6:30 Uhr um den Block geschlichen und hab Fotos gemacht. Ob ich noch alle Tassen im Schränkle hab … mir macht das Spass und es war unglaublich schön, alleine am frühen Morgen die Stille, die Atmosphäre am Quai zu genießen. Die Stadt schläft noch und wacht erst langsam auf.

    Gefrühstückt wird später unterwegs, das Geld für das Petit Dejeuner im Hotel spare ich mir lieber. Café aus dem Automaten will ich nicht, brrrrr. Irgendwo wird sich schon eine PMU Bar finden. Dort gibt es frischen Café, beim örtlichen Bäcker ein paar Pain au Chocolat gekauft, das ist für mich Frühstück in Frankreich.

  • Arinthod
  • Arinthod
    Arinthod

    Bourg-en-Bresse umfahre ich, kein Bock auf die Stadt sowie den morgendlichen Verkehr. Mit dem letzten Tropfen Benzin komme in St Amour an. Auch ein Tracerle braucht mal Frühstück, vor allem nachdem ich gestern Abend an diversen Tanken vorbei gekommen bin …bei der nächsten halt ich aber an … Hier in der Bresse ist es, um es mal vorsichtig zu formulieren, sehr ländlich, viel nichts. Die Reserve im Display blinkt schon ne Weile, als ich das Schild zum örtlichen Supermarkt mit Tanke sehe.

    Jura

  • L´Ain Morgennebel
  • L´Ain Morgennebel
    L´Ain Morgennebel

    In Moirans-en-Montagne ist heute der Start der Etappe nach Bern. Ich war zwar schon bei den Rennen der Tour de France, aber den Start einer Etappe habe ich noch nie gesehen, also bin ich hier richtig. Tour de France, das ist Happening, Love Parade, Karneval, Volksfest, schwer zu beschreiben.

     

  • Moirans-en-Montagne-38
  • Moirans-en-Montagne-38
    Moirans-en-Montagne-38

    Der ganze Ort ist auf den Beinen als die Werbekarawane ihre Runde macht, einheimische Musikkapellen sind unterwegs und überall gibt es was zu essen und trinken. Alles fiebert dem großen Moment entgegen wenn sich das Peleton in Bewegung setzt. Das ist schon was Besonderes, wenn 180 oder 190 Rennfahrer an einem vorbeifahren. Gänsehaut pur!

  • Moirans-en-Montagne-59
  • Moirans-en-Montagne-59
    Moirans-en-Montagne-59

    Die Zeit läuft für die Pedaleure und auch für mich und zwar davon. Ich muss heute Abend wieder zuhause sein. Moirans-en-Montagne ist in der Nähe von St Claude, und das ist in der Nähe von Genf, grob gesagt. Also Kurs in Richtung Norden, natürlich nicht ohne ein paar Schlenker einzubauen. Bei dem schönen Wetter geht das auch nicht anders. Mir war schon klar, dass ich irgendwo noch einmal den Kurs der Tour kreuzen werde, aber habe mir gedacht, die sind schon durch bis ich komme.

    Also habe ich in Granges-Saintes-Marie noch einmal das Vergnügen das Peleton an mir vorbei rauschen zu sehen. Einen ganz passablen Platz zum Fotografieren habe ich auch noch gefunden et voila, das Ergebnis.

  • Granges-Sainte-Marie-42
  • Granges-Sainte-Marie-42
    Granges-Sainte-Marie-42

    Zur Heimfahrt gibt es nix Großes zu erzählen.

    Es wurde ab Mulhouse richtig mollig warm im Rheintal, Staus auf der A5, die kein Mensch braucht und das Sitzfleisch fing auch an zu knurren. Das war mir schon klar, es fehlte ja ein zusätzlicher Tag. Nun es hat sich absolut gelohnt und wie jedes Mal, wenn ich im Burgund war, die „Drohung“ …. Ich komme wieder …und zwar sehr sehr gerne.

    A Bientôt

     

    Die Fotos aus dem Burgund und Jura

    Arinthod Kirche
    Arinthod Brunnen
    Arinthod
    Chalon-sur-Saone
    Chalon-sur-Saone Kreuzfahrt
    Chalon-sur-Saone Promenade
    Digoin Blumen
    Digoin Loire
    Digoin
    Digoin Brücke Canal du Centre
    Digoin Canal du Centre
    Digoin Hausboot
    Digoin Boot
    Digoin Kirche
    Digoin Centre
    Digoin Hotel de Ville
    La Clayette-28
    La Clayette-30
    La Clayette-32
    La Clayette-33
    La Clayette-40
    La Clayette-43
    La Clayette-48
    La Clayette-53
    Lac de Vouglans
    Lac de Vouglans-17
    Lugny-les-Charolles-18
    Lugny-les-Charolles-26
    Lugny-les-Charolles-28
    L´Ain
    L´Ain Morgennebel
    Macon am Morgen
    Macon-11
    Macon-55
    Macon-68
    Macon-70
    Macon-73
    Macon
    Macon-83
    Macon-90
    Macon-98
    Macon-99
    Macon + Tracer
    Macon_-12
    Macon_-14
    Macon_-9
    Paray-le-Monial-12
    Paray-le-Monial-7
    Paray-le-Monial-9
    Schilder
    Semur-en-Brionnais Kirche
    Semur-en-Brionnais Kirche 1
    Semur-en-Brionnais
    Semur-en-Brionnais Stuhl
    Semur-en-Brionnais Cafe
    Semur-en-Brionnais Ruine
    Semur-en-Brionnais-46
    Semur-en-Brionnais-47
    Semur-en-Brionnais-56
    Semur-en-Brionnais-69
    Semur-en-Brionnais-Romanische Kirche
  • Arinthod Kirche
  • Arinthod Brunnen
  • Arinthod
  • Chalon-sur-Saone
  • Chalon-sur-Saone Kreuzfahrt
  • Chalon-sur-Saone Promenade
  • Digoin Blumen
  • Digoin Loire
  • Digoin
  • Digoin Brücke Canal du Centre
  • Digoin Canal du Centre
  • Digoin Hausboot
  • Digoin Boot
  • Digoin Kirche
  • Digoin Centre
  • Digoin Hotel de Ville
  • La Clayette-28
  • La Clayette-30
  • La Clayette-32
  • La Clayette-33
  • La Clayette-40
  • La Clayette-43
  • La Clayette-48
  • La Clayette-53
  • Lac de Vouglans
  • Lac de Vouglans-17
  • Lugny-les-Charolles-18
  • Lugny-les-Charolles-26
  • Lugny-les-Charolles-28
  • L´Ain
  • L´Ain Morgennebel
  • Macon am Morgen
  • Macon-11
  • Macon-55
  • Macon-68
  • Macon-70
  • Macon-73
  • Macon
  • Macon-83
  • Macon-90
  • Macon-98
  • Macon-99
  • Macon  + Tracer
  • Macon_-12
  • Macon_-14
  • Macon_-9
  • Paray-le-Monial-12
  • Paray-le-Monial-7
  • Paray-le-Monial-9
  • Schilder
  • Semur-en-Brionnais Kirche
  • Semur-en-Brionnais Kirche 1
  • Semur-en-Brionnais
  • Semur-en-Brionnais Stuhl
  • Semur-en-Brionnais Cafe
  • Semur-en-Brionnais Ruine
  • Semur-en-Brionnais-46
  • Semur-en-Brionnais-47
  • Semur-en-Brionnais-56
  • Semur-en-Brionnais-69
  • Semur-en-Brionnais-Romanische Kirche
  • Und noch die Fotos der Tour de France

    Granges-Sainte-Marie
    Granges-Sainte-Marie-27
    Granges-Sainte-Marie-29
    Granges-Sainte-Marie-30
    Granges-Sainte-Marie-32
    Granges-Sainte-Marie-33
    Granges-Sainte-Marie-34
    Granges-Sainte-Marie-35
    Granges-Sainte-Marie-36
    Granges-Sainte-Marie-37
    Granges-Sainte-Marie-39
    Granges-Sainte-Marie-40
    Granges-Sainte-Marie-41
    Granges-Sainte-Marie-42
    Granges-Sainte-Marie-43
    Granges-Sainte-Marie-45
    Granges-Sainte-Marie-47
    Moirans-en-Montagne-35
    Moirans-en-Montagne-37
    Moirans-en-Montagne-38
    Moirans-en-Montagne-41
    Moirans-en-Montagne-43
    Moirans-en-Montagne-46
    Moirans-en-Montagne-49
    Moirans-en-Montagne-52
    Moirans-en-Montagne-53
    Moirans-en-Montagne-54
    Moirans-en-Montagne-57
    Moirans-en-Montagne-58
    Moirans-en-Montagne-59
    Moirans-en-Montagne-61
    Moirans-en-Montagne-62
    Moirans-en-Montagne-65
  • Granges-Sainte-Marie
  • Granges-Sainte-Marie-27
  • Granges-Sainte-Marie-29
  • Granges-Sainte-Marie-30
  • Granges-Sainte-Marie-32
  • Granges-Sainte-Marie-33
  • Granges-Sainte-Marie-34
  • Granges-Sainte-Marie-35
  • Granges-Sainte-Marie-36
  • Granges-Sainte-Marie-37
  • Granges-Sainte-Marie-39
  • Granges-Sainte-Marie-40
  • Granges-Sainte-Marie-41
  • Granges-Sainte-Marie-42
  • Granges-Sainte-Marie-43
  • Granges-Sainte-Marie-45
  • Granges-Sainte-Marie-47
  • Moirans-en-Montagne-35
  • Moirans-en-Montagne-37
  • Moirans-en-Montagne-38
  • Moirans-en-Montagne-41
  • Moirans-en-Montagne-43
  • Moirans-en-Montagne-46
  • Moirans-en-Montagne-49
  • Moirans-en-Montagne-52
  • Moirans-en-Montagne-53
  • Moirans-en-Montagne-54
  • Moirans-en-Montagne-57
  • Moirans-en-Montagne-58
  • Moirans-en-Montagne-59
  • Moirans-en-Montagne-61
  • Moirans-en-Montagne-62
  • Moirans-en-Montagne-65
  •  

    Oder direkt bei Flickr ---> Klick

    10584

    header marokko titel transparent

    Marokko 2016

    Natürlich gibt es was zu erzählen, wenn man ganz alleine nach Marokko mit dem Motorrad reist. Es war wieder ein unvergleichliches Erlebnis im nördlichen Afrika mit der Yamaha MT 09 Tracer seine Kreise zu ziehen. Die hohen schroffen Berge des Atlas und Antiatlas sind absolut faszinierend, ebenso die Weite der Wüste. Dazu noch etwas Kultur und relaxen am Meer. Da lohnt sich doch die weiteste Anfahrt. Wie es mir in Marokko so ergangen ist, habe ich in diesem Reisebericht zusammengefasst und meine Impressionen, Gefühle und Erlebnisse aufgeschrieben.

    Wen und wenn es interessiert … dann mal los!

    2279

    Rosso in Italia

    Rosso in Italia

    Mein Fuhrpark ist seit diesem Frühjahr um eine Bella erweitert worden. Eine Ducati Hyperstrada steht seit Kurzem neben der Yamaha und macht mir viel Freude. Das war ein Geschenk von mir für mich anlässlich eines runden Geburtstags. Nach reichlicher Überlegung komme ich zum Entschluss mit dem roten Spaß Mobil nach Italien zu fahren.

    Das Moto hat ja serienmäßig zwei Koffer und einen Tankrucksack habe ich noch dazu gekauft. Also spricht nichts dagegen sich mit der Roten Bella auf den Weg über die Alpen zu machen.

    Das Ziel für die nächste Woche wird Umbrien, etwas Toskana und die Marken sein. Diese Regionen sind jetzt vielleicht nicht so ganz im Fokus der Italienreisenden, allerdings habe ich auf diversen Touren schon die ein oder andere Ecke hier kurz besucht. Es war eigentlich immer zu wenig Zeit um sich etwas genauer umzuschauen. Wie ich bald feststellen muss, es lohnt sich auf jeden Fall hier sich ein paar Sachen etwas intensiver anzusehen.

    Ok, dann wollen wir mal – hier ist meine Reisereportage – Rosso in Italia