carrapateira-16Carrapateira ist eigentlich nicht viel, ein paar Häuser, ein kleiner Tante Emma Laden und einige Bars und Restaurants. Es gibt sonst nicht viel, eher mit Tendenz zu nix, keinen Geldautomaten, Tankstelle ist auch nicht vorhanden. Aber eines gibt es hier im Überfluss, nämlich Ruhe. Wer mit Urlaub Begriffe wie Ballermann, Disco, Menschenmassen und sonstigen Trubel verbindet wird hier an der Costa Vicentina nicht glücklich werden.

 

Unterkunft zu finden ist Mitte September eigentlich kein Problem. Einige Schilder am Straßenrand weisen auf Quartiere hin. An einem habe ich mich orientiert und wollte mich dort umsehen, bzw nach einem Zimmer fragen. Vor einem größeren Anwesen parkte ich die Yamaha und ging durch den Garten, Surfbretter und Fahrräder lagen kreuz und quer herum, zur Rezeption. Ein Mann telefonierte und mein Blick schweifte durch den großen Raum. Ein langer Tisch, einige Sofas mit Klamotten drapiert und eine offene Küche. Die Küche, insbesondere die Spüle wo sich ungewaschenes Geschirr kunstvoll stapelte, kam mir doch sehr bekannt vor. So was brauch ich im Urlaub nicht. Der Entschluss war gefasst, hier bleibst du nicht.

Der Telefonist stand vor mir und meinte er hätte kein Zimmer frei (Glück gehabt), aber zwei Ecken weiter wäre noch was frei. Also fuhr ich langsam wieder zurück um zwei Seitenstraßen weiter auf einen kleinen, stark humpelden Mann zu treffen. Das war Samuel.

carrapateira-31

Ich hatte es perfekt getroffen, eine kleine Einliegerwohnung mit Familienanschluss. Auf Anhieb habe ich mich wohl gefühlt und Samuels Familie nahm mich herzlich auf. Natürlich war es von Vorteil, dass Samuel recht gut Englisch spricht, da meine Portugiesisch Kenntnisse doch sehr beschränkt sind, um nicht zu sagen gegen null tendieren. Im Laufe der Gespräche erzählte er mir, dass seine Behinderung von einem schweren Motorrad Unfall herrührt. Aber der sein Herz schlägt immer noch fürs Motorradfahren, das Interesse an der FJR war groß. ABS, Katalysator, Einspritzung und die ein oder andere technische Lösung waren für ihn neu am Bike. Auf die Frage ob er mal mitfahren will, schüttelte er nur still den Kopf. Stolz erzählte mir von seinem 3er BMW, welcher vor dem Haus parkte. Die alte Karre hatte schon 427.000Km auf dem Buckel und lief immer noch wie eine 1 (behauptete er jedenfalls)

carrapateira-10

Die Strände von Carrapateira sind schon majestätisch, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Nach den Sommerferien ist fast nichts mehr los und Platzprobleme hat man keine. Die paar Surfer stören nicht, im Gegenteil. Man hat immer Unterhaltung und kann den Typen zuschauen wie sie auf den Wellen reiten. Da sind echte Könner dabei, u.a. auch Samuels Söhne. Am Amado Strand gibt es, wie hier überall an der Küste, Surfschulen. Man kann Board und Wetsuit leihen und bekommt fachmännische Anleitung how to do.

Im Laufe der Woche mache ich Ausflüge in der näheren Umgebung (Lagos, Sagres und Cabo Sao Vicente) und lasse ansonsten ruhig angehen. Leider ist die Wettervorhersage für die kommenden Tage sehr suboptimal, so dass ich beschließe weiter zu fahren. Ich frage Samuel was ich ihm schuldig bin, er berät sich kurz mit seiner Frau und nennt mir dann die Summe. Das war dann weit von dem vereinbarten Preis entfernt und obwohl er diesen Bericht wohl niemals lesen wird muß ich ihm immer noch danken. Nicht für die günstige Unterkunft, sondern für das herzliche Willkommen. Muito obrigado!

 

 

 

 

 

carrapateira 002
carrapateira 002
carrapateira 003
carrapateira 004
carrapateira 005
carrapateira 007
carrapateira-1
carrapateira-13
carrapateira-15
carrapateira-16
carrapateira-17
carrapateira-2
carrapateira-21
carrapateira-22
carrapateira-23
carrapateira-31
carrapateira-36
carrapateira-40
carrapateira-43
carrapateira-46
carrapateira-48 (2)
carrapateira-53
carrapateira-54
carrapateira-6
carrapateira-60
carrapateira-64
carrapateira-7
praia da bordeira 01
praia da bordeira 06
praia da bordeira 07
praia da bordeira 08
praia da bordeira 10
praia da bordeira 13

 

 {google_map}Aljezur|zoom:7{/google_map}

 

Mittwoch, November 23, 2016 11801

header marokko titel transparent

Marokko 2016

Natürlich gibt es was zu erzählen, wenn man ganz alleine nach Marokko mit dem Motorrad reist. Es war wieder ein unvergleichliches Erlebnis im nördlichen Afrika mit der Yamaha MT 09 Tracer seine Kreise zu ziehen. Die hohen schroffen Berge des Atlas und Antiatlas sind absolut faszinierend, ebenso die Weite der Wüste. Dazu noch etwas Kultur und relaxen am Meer. Da lohnt sich doch die weiteste Anfahrt. Wie es mir in Marokko so ergangen ist, habe ich in diesem Reisebericht zusammengefasst und meine Impressionen, Gefühle und Erlebnisse aufgeschrieben.

Wen und wenn es interessiert … dann mal los!

Sonntag, September 17, 2017 139

 

Freitag, November 03, 2017 250