nachpenicheIn den letzten Tagen bin ich genug Autobahn gefahren, also nehme ich die Nationalstraße nach Porto. Rückblickend ein Fehler - warum ? Da ist ein Höllenverkehr und Stau ohne Ende . Portugiesische Autobahnen sind ziemlich teuer und die Leute haben nicht viel Geld übrig. Also ein reichliches Gedränge auf der Strasse, die zudem durch jedes kleine Kaff führt. Nach Porto beruhigt sich der Verkehr und ich fahre Richtung Aveiro an die Küste. In Costa Nova ,einem wunderschönen kleinen Ort mache ich den obligatorischen Café Stopp und freue mich wie immer am Anblick der farbenfrohen Häuser.

 

Bis nach Figueira da Foz fahre ich weiter durch kleine Ortschaften, anfangs überwiegt noch die Marschlandschaft direkt an der Küste. Später ändert sich die Landschaft und ausgedehnte Wälder spenden Schatten während der Fahrt. Es wird so langsam mollig warm in den dicken Mopped Klamotten. Die grosse Hängebrücke über den Mondego und Hafen von Figueira da Foz ist ein Highlight. Als nicht Küstenbewohner ist man solche Bauwerke nicht gewohnt. In den seichten Buchten stehen Flamingos und suchen nach Futter. Den Rest der Tagesetappe beende ich auf der Autobahn, ich will am Ziel ankommen,  keine Lust mehr zum Fahren  

  

costa nova1
costa nova1
costa nova2
costa nova3
Peniche-1
Peniche-11
Peniche-13
Peniche-16
Peniche-17
Peniche-19
Peniche-20
Peniche-24
Peniche-28
Peniche-29
Peniche-33
Peniche-36
Peniche-37
Peniche-40
Peniche-43
Peniche-47
Peniche-48
Peniche-7
Peniche-8

 

{google_map}Peniche|zoom:7{/google_map}

 

Donnerstag, Oktober 11, 2018 173
Der Reisebericht zu meiner Sizilien Tour 2018 Mit der Yamaha MT 09 Tracer unterwegs in Sizilien und Süditalien. Den Reiseblog habe ich unterwegs geschrieben und zeitnah veröffentlicht. Momentan fehlen noch die Drohnen Videos, aber ich bin dran :-)
Montag, Oktober 02, 2017 6078
Portugal 2017 Eine Reise auf die Iberische Halbinsel ist immer wieder ein Erlebnis für mich! Was ich alles erlebt habe ? Lest selber...
Mittwoch, November 23, 2016 22191

header marokko titel transparent

Marokko 2016

Natürlich gibt es was zu erzählen, wenn man ganz alleine nach Marokko mit dem Motorrad reist. Es war wieder ein unvergleichliches Erlebnis im nördlichen Afrika mit der Yamaha MT 09 Tracer seine Kreise zu ziehen. Die hohen schroffen Berge des Atlas und Antiatlas sind absolut faszinierend, ebenso die Weite der Wüste. Dazu noch etwas Kultur und relaxen am Meer. Da lohnt sich doch die weiteste Anfahrt. Wie es mir in Marokko so ergangen ist, habe ich in diesem Reisebericht zusammengefasst und meine Impressionen, Gefühle und Erlebnisse aufgeschrieben.

Wen und wenn es interessiert … dann mal los!